Massageöl mit ätherischen Ölen selbst herstellen Ayurveda
Massage,  Selbstfürsorge - Selbstliebe

Massageöl mit ätherischen Ölen selbst herstellen

Ayurvedische Öle werden zwar traditionellerweise in einem langwierigen Prozess unter stundenlanger Einkochung von Kräutern hergestellt. Im Ayurveda werden aber auch Düfte eingesetzt, um die Doshas auszugleichen.

Du kannst daher ohne langwierigen Einkochprozess ein Massageöl für dich (und/oder deine Lieben) herstellen.

Düfte wirken

Ätherische Öle wirken einerseits über die Haut, andererseits über den Geruchssinn.

Achte daher darauf, dass deine ätherischen Öle eine gute Qualität haben (wenn möglich Bio-Qualität).

Ätherische Öle für jedes Dosha

Vata: Jasmin, Rose, Lavendel, Orange, Geranie, Bergamotte, Neroli, Ylang Ylang, Nelke, Tonkabohne, Vanille, Anis, Fenchel, Sandelholz, Muskatellersalbei, Zimt (Achtung: sehr scharf und wärmend, auf keinen Fall unverdünnt anwenden)

Pitta: Rose, Lavendel, Kamille, Melisse, Jasmin, Rosenholz, Neroli, Bergamotte, Pfefferminze, Sandelholz, Kardamom, Salbei, Fenchel, Vanille, Zitronengras, Vetiver

Kapha: Zimt, Eukalyptus, Pfefferminze, Fichte, Rosmarin, Orange, Zitrone, Grapefruit, Basilikum, Salbei, Thymian

Die besten Basisöle für die Doshas

Vata: Sesamöl, Mandelöl, Jojobaöl

Pitta: Olivenöl, Sonnenblumenöl, Rapsöl

Kapha: Distelöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl

Verwende am besten Basis-Öle in Bio-Qualität und wenn möglich kaltgepresst.

Massageöl mit ätherischen Ölen selbst herstellen

Auf 100 ml Basisöl nimmst du 10-25 Tropfen ätherisches Öl (je nach gewünschter Intensität und „Duftstärke“ der ausgewählten Öle).

Gib das Basisöl in eine dunkle Flasche und träufle die ätherischen Öle dazu.

Verschließe die Flasche und schüttle sie um die Zutaten zu vermengen.

Bewahre dein fertig gemischtes Öl dunkel und verschlossen auf.

Viel Spaß beim Zusammenstellen und Anwenden!

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.